Das Badezimmer für “ihn”

Einfachheit, Funktionalität und Strenge: Das sind die vorherrschenden Merkmale der von Männern bevorzugten Badezimmereinrichtung. Die für den Mann entworfenen Möbel eines Badezimmers müssen es ermöglichen, alles sofort zur Hand zu haben, ohne dabei jedoch die Ästhetik der Einrichtung zu schmälern: Der Mann unserer Zeit schenkt der Wahl der Materialien und Oberflächen, welche hochwertig und beständig sein sollten, viel Aufmerksamkeit.

Minimalistisches Design und offene Elemente

Wie schon erwähnt, muss die Handlichkeit eines der grundlegenden Faktoren für das Bad für ihn sein: Mobiliar in essentieller Form, welches durch klare Linien und einen Mangel an Schnickschnack gekennzeichnet ist, verkörpert perfekt die Art der funktionellen Einrichtung.

Eine sehr angesagte Lösung, wenn es um die Einrichtung eines für den Mann gedachten Badezimmers geht, sind offene Elemente, welche in der Tat Funktionalität und Ästhetik vereinen. In den offenen Fächern können alle Objekte und Accessoires verstaut werden, die jeden Tag im Badezimmer verwendet werden und sofort zur Verfügung stehen sollten. Dank der Schnörkellosigkeit der Elemente, die die Ablagefächer umgeben, wird ein sauberes und luftiges Design beibehalten.

byte_composizione04
Kollektion Byte 2.0 von Mastella, Composition 04

Dunkle Töne und unbearbeitetes Holz

Um der Funktionalität der Badeeinrichtung Folge zu leisten, werden Farben und Oberflächen in der Regel aus dunkleren Tönen gewählt und unbearbeitete Materialien bevorzugt, welche dem Raum einen starken und resistenten Aspekt verleihen. Dies gilt nicht nur für das Mobiliar: Ausgehend von den gewählten Verkleidungen für Wände und Böden, die in der Regel in den Farben grau, blau und schwarz gehalten sind, werden auch matte, gehämmerte und unregelmäßige Fliesen bevorzugt. Manchmal wird sogar auf die klassische Fliesenverkleidung verzichtet und werden stattdessen wasserabweisende Lacke auf Harzbasis gewählt, welche ein starkes Finish verleihen und in ihrer Verarbeitung an den postindustriellen Stil erinnern.

Das Lieblingsbadmobiliar der Männer folgt der gleichen Richtung wie die Verkleidung: Dunkle Farben sind die bevorzugtesten, obwohl sie teilweise durch die Kombination mit Holz gedämpft werden – beliebt sind  sowohl die helleren Schattierungen der Weymouth-Kiefer als auch die wärmeren und einladenden Töne der Schwarz-Esche.

kami_comp2
Kollektion Kami von Mastella, Composition 02

Technische Materialien und klare Formen für die Sanitäranlangen

Waschbecken und Badewannen sind die Dreh- und Angelpunkte eines Badezimmers. In einem für ihn gestalteten Badezimmer werden die Sanitäranlagen in einfachen Formen gehalten, ohne dabei zwingend kantig zu sein: Männer folgen den aktuellen Designtrends und wollen die modernsten und anspruchsvollsten Lösungen für ihr Badezimmer.

Grünes Licht also für freistehende Badewannen, auffällige Waschbecken, die sich von dem Mobiliar abheben und Lösungen, welche statuenhafte Waschtafeln vorstehen: eine Konsole aus technischen Material ist dafür das perfekte Beispiel.

Komfort ist wichtig: Waschbecken, Badewannen und Duschen sollten geräumig sein, vorzugsweise aus Materialien wie Solid-Surface, welches in der Lage ist, matte und glatte Oberflächen zu generieren, die warm und sehr angenehm zu berühren sind. Tecoril und CristalPlant sind aus diesen Gründen ideal für die Realisierung der Sanitäranlagen. Allerdings sich auch monolithische Konsolen zurzeit sehr angesagt.

Ebenso wissenswert: Aus Solid-Surface-Materialien produzierte Objekte sind hochbeständig und äußerst hygienisch – Eigenschaften, die von Männern sehr geschätzt werden, wenn es um die Projektierung ihres Badezimmers geht.

Mastella srl | C.F. ‍01767460262 P.IVA ‍01767460262 | Cap.Soc. € 1.695.000,00 i.v. | Privacy e Cookie Policy