Reinigung von Duschkabinen: Produkte und Hinweise

Eine sorgfältige Reinigung des Badezimmers samt seinen Einrichtungskomponenten ist wichtig, um den Raum einladend und gepflegt wirken zu lassen. Nicht zu vernachlässigen ist dabei die Reinigung aller (Kristall-)Glaselemente, vor allem was die Duschkabine betrifft. Diese fällt meistens als Erstes ins Auge und sollte daher immer in einwandfreiem Zustand sein.

Hier findet ihr ein paar Ratschläge, wie ihr eure Duschkabine am wirkungsvollsten reinigen könnt, ohne dabei die Oberflächen zu beschädigen: mit klassischen Putzmitteln, aber auch mit natürlichen Reinigungsmitteln, die genauso wirksam, aber zugleich auch umweltschonend sind.

Herkömmliche Reinigungsmittel und wie man sie am besten verwendet

 

Zunächst muss man einen Mythos entlarven: Bleichmittel sind nicht immer die beste Lösung, um im Bad für Sauberkeit zu sorgen. Sie wirken zwar desinfizierend, aber sie sollten nur bei größter Notwendigkeit gebraucht werden. Für den alltäglichen Gebrauch bei der Reinigung des Badezimmers und der Duschkabine im Besonderen eignen sie sich nicht, da Bleichmittel sehr aggressiv sind und die Oberflächen beschädigen können.

Die Auswahl an speziellen Badreinigern zur Entfernung von Flecken und Kalkresten in der Duschkabine ist riesengroß: Am besten ist es dabei, immer das passende Reinigungsmittel für einen bestimmten Typ von Schmutz zu verwenden. Auf jeden Fall ist es immer besser aggressive Reinigungsmittel zu vermeiden, insbesondere diejenigen, die als Paste verkauft werden oder gekörnt sind und all jene, welche Silikone, Alkohol, Säuren, Aceton und andere Lösungsmittel enthalten

Wie wendet man die Reinigungsmittel beim Putzen der Duschkabine am besten an? Zunächst gilt die Formel „weniger ist mehr“ bei der Dosierung. Außerdem sollte man einen weichen Lappen bei der Reinigung der Oberflächen verwenden. Natürlich sollte man alle Putzmittelreste sorgfältig mit Wasser abspülen, sowie die Glasflächen abtrocknen, damit sich keine Schlieren bilden.

Natürliche Reinigungsmittel: Welche sollte man wählen und wie wendet man sie an?

 

Für eine umweltfreundliche Reinigung der Duschkabine steht eine große Palette an völlig natürlichen und einfach auffindbaren Produkten zur Auswahl.

 

Für die alltägliche Reinigung ist Essig die beste Wahl. Ein sanftes Mittel, das dennoch dem Kalk stark zu Leibe rückt. In verdünnter Form (zur Hälfte mit lauwarmen Wasser) wird es direkt auf die Oberflächen der Duschkabine gesprüht. Danach reicht es, mit einem weichen Lappen die Flecken abzuwischen. Zum Schluss wird alles mit lauwarmen Wasser abgespült und abgetrocknet. Für hartnäckigere Flecken (z. B. solche, die sich schon längere Zeit auf der Duschwanne abgelagert haben) eignet sich ein Gemisch aus Wasser, Essig und Natriumcarbonat, welches Kalkablagerungen im Nu entfernt.

Falls beide natürlichen Hilfsmittel zu keinem Erfolg führen, gibt es ein weiteres, natürliches Reinigungsmittel – die Zitrone, die dank der enthaltenen Zitronensäure jede Ablagerung entfernt und gleichzeitig auch antibakteriell wirkt.

Im Vergleich zu den herkömmlichen Reinigungsmitteln haben die natürlichen eine längere Einwirkzeit nötig, vor allem was schwierigere Kalkablagerungen betrifft. Der Vorteil ist, dass sie keine ätzenden Chemikalien enthalten, und daher in keiner Weise die Duschkabine beschädigen können.

Ein Rat zum Schluss, der das Reinigen leichter macht und vor allem Zeit spart: Immer nach dem Duschen das Glas der Duschkabine abtrocknen! Damit wird vorgebeugt, dass sich Kalkablagerungen, sowie andere Flecken, die durch Wasserspuren und Seife entstehen, entwickeln können.

Sakai Duschkabinen
Duschkabinen

Mastella srl | C.F. ‍01767460262 P.IVA ‍01767460262 | Cap.Soc. € 1.695.000,00 i.v. | Privacy e Cookie Policy