Das Badezimmer im Norden Europas

Eine Wohn- und Lebensart mit reinen und natürlichen Materialien, Komfort und Wärme, geometrischen Linien, welche doch nicht zu streng ausfallen und viel Licht – das alles kennzeichnet das einzigartige, nordische Design.

Für die Völker des nördlichen Europas ist Geselligkeit sehr wichtig, weshalb die geräumigsten und am besten ausgestatteten Räume des Hauses das Wohnzimmer und die Küche sind. Die alte und noch stets lebendige Tradition des Saunierens ist vor allem in Schweden und Finnland verbreitet und ist ein Beispiel für das Bedürfnis, sich in Gesellschaft der Körperpflege zu widmen. Eine Sauna kann einen eigenen Platz einnehmen oder auch direkt im Badezimmer integriert werden.

Der skandinavische Stil steht im Einklang mit den Regeln des modernen Designs, einfache Formen, klare Linien und Schlichtheit spielen eine große Rolle und sorgen für Wohlbefinden. Das praktisch und komfortabel eingerichtete Badezimmer ist im hohen Norden ein besonders gepflegter Raum und durch Einfachheit und Weichheit der Formen und eine fast obsessive Aufmerksamkeit für jedes Detail charakterisiert.

Stil, Material und Farben

Funktionalität und Ästhetik gehen Hand in Hand und folgen der Philosophie des „less is more“: Alles, was überflüssig ist, wird beseitigt und der Raum wird dank der Vorliebe für natürliche Materialien in klaren und opaken Farben zu einem einfachen, sauberen, freundlichen und entspannenden Zimmer.

Der Protagonist offener Räume – Holz – wird zusammen mit Glas und weißer Keramik zum vorherrschenden Element.

Zur Erhöhung der Helligkeit haben angesichts der begrenzten Stunden Tageslicht im Winter die Häuser große Fenster und ist die am häufigsten verwendete Wandverkleidung die glänzend weiße Metro-Fliese, welche oft mit Schwarz für die wenigen dekorativen Details kombiniert wird. Diejenigen, die einen Hauch von Farbe bevorzugen, greifen auf gedämpfte Farben wie Grün, Blau und Grau zurück. Ein großer Spiegel, um mehr Helligkeit zu erzeugen, ist ebenso ein Muss.

Die Einrichtung

Die Duschkabine ist in der Regel sehr groß und durch eine dünne Platte oder oft durch einen direkten Bodenablauf gekennzeichnet. In auserleseneren Badezimmer wird eine eigene Nische für die Dusche gebaut oder wird die Kabine durch eine elegante Glastür im minimalistischen Design begrenzt.

Koral
Dusche Koral, Design Oriano Favaretto für Mastella Design

Für die Aufbewahrung der Badutensilien werden vorzugsweise Regale, Mauernischen oder Spiegelschränke verwendet. Wenn vorhanden, ist das Badezimmermöbel durch klares, minimalistisches Design in hellen und matten Farben gekennzeichnet.

Kollektion Summit, Mastella
Kollektion Summit, Mastella

Die Sanitäranlangen

Waschbecken und WC sind in den Badezimmern des hohen Nordens strikt aus weißer Keramik. Wie in den meisten Ländern der Welt wird das Bidet nicht verwendet.

Die Waschtafel ist auf das Wesentlichste reduziert und oft auf einer schlichten Platte aus hellem Holz installiert.

Aufsatzwaschtisch Marte Uno, Mastella Design
Aufsatzwaschtisch Marte Uno, Mastella Design

Wenn eine Badewanne vorgesehen ist, wird sie entweder im Retrostil oder im modernen Design gehalten. Meist steht sie frei im Raum und kommt ohne überflüssige Dekoration aus.

Bemerkenswert ist die Verwendung von freiliegenden Rohrleitungen in verchromtem Metall, welche Ab- und Zuflüsse entlang der Wand leiten. Diese Praxis, die in unseren Breiten seltsam erscheinen mag, erlaubt eine große Freiheit bei der Positionierung der Sanitäranlagen, garantiert erhebliche Kosteneinsparungen und wird vor allem von Liebhabern des industriellen Stils als dekoratives Element geschätzt.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Badezimmer des hohen Nordens zwar nicht durch Luxus und Überfluss gekennzeichnet sind, aber eine klare Eleganz ausstrahlen und damit eine perfekte Balance von Funktionalität und Ästhetik verkörpern.

Mastella srl | C.F. ‍01767460262 P.IVA ‍01767460262 | Cap.Soc. € 1.695.000,00 i.v. | Privacy e Cookie Policy